progressive muskelentspannung

nach Jacobsen

„Friede beginnt damit, dass jeder von uns sich jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert.“
Thich Nath Hanh

PME nach Dr. Edmund Jacobson ist ein in den USA entwickeltes, wissenschaftlich gut erforschtes, systematisches Entspannungsverfahren. Wegen des pragmatischen und ‚handfesten‘ Charakters sagt die progressive Muskelentspannung vielen Teilnehmenden als Einstieg zum Erlernen eines Entspannungstrainings zu. Bereits nach den ersten Übungen werden meist Entspannungsempfindungen wahrgenommen.

In der Rehabilitationsmedizin nehmen Entspannungstrainings einen zunehmend wichtigen Platz in der Behandlung chronischer Erkrankungen ein. Viele Forschungsergebnisse belegen einen positiven Einfluss der Progressiven Muskelentspannung auf eine Vielzahl von Erkrankungen und Beschwerden: chronische Schmerzerkrankungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates, Kopfschmerzen, Migräne, psychosomatische Beschwerden, Herz-Kreislauf-Beschwerden, z.B. Bluthochdruck, Störungen des Magen-/Darmtraktes, aber auch Angststörungen, Nervosität und innere Unruhe.

Progressive Muskelentspannung spielt aber auch bei der Prävention von Erkrankungen eine wichtige Rolle. So kann z.B. regelmäßiges Üben einer Muskelentspannung die Fähigkeit stärken, mit Stress und Alltagsbelastungen umzugehen und auf diese Weise der Entstehung von Krankheiten entgegenwirken.

KONTAKT

Uta Johanna Walle
Lindenstr. 5
73119 Zell unter Aichelberg

info@uta-johanna.de
0 178 55 19 687